Materialität der Migration

  • Institut für Ethnologie der Georg-August-Universität Göttingen
  • Die Exponauten
  • materialitaet-migration.de
  • Processwire, Mapbox

Zusammen mit den Ausstellungsmachern Die Exponauten haben wir ein offenes digitales Archiv entwickelt. Vorbereitend für die Ausstellung im Museum Friedland sammelt die Webseite Beiträge, die sich mit den Hintergründen von Mensch-Ding Beziehungen im Spannungsfeld von Flucht und Migration auseinandersetzen.

 

 

 

 


Die fortlaufend wachsende Materialsammlung untersucht die Sprache von Dingen anhand von Fundstücken, Dokumenten und Geschichten, die alle mit der materiellen Dimension menschlicher Existenz im Ausnahmezustand der Migration zu tun haben.

Die Webseite bietet den Forschern und Ethnologen die Möglichkeit, die Gegenstände mittels geocoding auf Karten zu verorten. Dadurch können räumliche und zeitliche Beziehung zwischen den Objekten visualisiert werden. Das Mapping zeichnet die Bewegung eines Objekts (Reise, Flucht) im Raum nach und bildet so Marker, entlang der die Geschichte des Gegenstandes nachvollzogen werden kann.

Objekte können mit Tags versehen und so mit anderen Fundstücken verknüpft werden.

 

Open Science

Für die Forschenden dient die Webseite als Werkzeug zum kollaborativen wissenschaftlichen Arbeiten und bietet dadurch die Möglichkeit, neue Erkenntnisse (bspw. Beziehungen zwischen Objekten, räumliche Veränderungen) zu erlangen. Der Forschungsprozess wird transparent und durch die Einbindung von sozialen Netzwerken der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.